Können Krampfadern ohne Operation geheilt werden?

Ist es möglich, Krampfadern ohne Operation zu heilen? Nicht-chirurgische Methoden ermöglichen es, die Krankheit ohne Gesundheitsrisiko loszuwerden, während chirurgische Eingriffe zwangsläufig die gut koordinierte Funktion des Körpers stören und für eine lange Erholungsphase sorgen.

Eine komplexe Behandlung mit minimalinvasiven Techniken, richtiger Ernährung, Kompressionsunterwäsche und Gymnastik hilft, Komplikationen der Krankheit vorzubeugen. Heute sind solche Methoden populär geworden: Sklerotherapie, Laser, Hirudotherapie, Physiotherapie, medikamentöse Behandlung.

Der Mechanismus der Entwicklung von Krampfadern

Bei Krampfadern nimmt der Querschnitt der Gefäße zu. Je höher der Arbeitsdurchmesser des Gefäßes ist, desto länger dauert das Füllen mit Blut, desto schwieriger ist es für die Klappen, das Bett zu schließen. Wenn die Ventile ausfallen, kommt ein Teil des Blutes zurück.

Eine Stagnation des Blutes führt zu einer noch stärkeren Vasodilatation und einer Verschlechterung der Klappen. Blutverlust wirkt sich negativ auf den Zustand der inneren Organe, des Herzmuskels, aus, da ein Mangel an Blut einen Druckanstieg hervorruft.

Infolge des pathologischen Prozesses kommt es zu einer Umverteilung des Blutflusses von oberflächlichen zu tiefen Venen, wodurch sich diese dehnen. Wenn sich in ihnen eine Klappeninsuffizienz bildet, gelangt ein Teil des Blutes in das subkutane Netzwerk. Der Patient entwickelt eine chronische Veneninsuffizienz, ein Ödem.

Ein weiteres Fortschreiten der Krankheit führt zur Entstehung von:

  • Hautschäden;
  • trophische Geschwüre;
  • Brandwunde.

Stagnation des Blutes führt zu einer Ansammlung von Leukozyten, ein entzündlicher Prozess wird ausgelöst, der sich schnell ausbreitet und die gesamte Dicke der Gefäßwände beeinflusst.

Die ersten Anzeichen von Krampfadern sind das Hervortreten der subkutanen Gefäße. Verschiedene vaskuläre "Sternchen" dienen als Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt. Wenn Sie in diesem Stadium keine Maßnahmen ergreifen, schreitet die Krankheit allmählich fort. Meistens bemerken Frauen Veränderungen in ihren Beinen, Männer verzögern die Behandlung.

Krampfadern gehen zunächst mit starker Beinermüdung, Schweregefühl und Schwellung einher. Ein spezifisches Symptom sind starke Schmerzen am Morgen.

Die Krankheit manifestiert sich gleichermaßen bei Patienten, die einen sitzenden Lebensstil führen, und bei Menschen mit "stehenden" Berufen:

  1. Verkäufer;
  2. Friseure;
  3. Lehrer.

Längeres Stehen und Sitzen wirkt sich zerstörerisch auf den Zustand der Beine aus.

Im nächsten Stadium der Krampfadern treten Schmerzen entlang der Venen auf, Ödeme werden stärker, die Haut wird blau und Geschwüre entwickeln sich. Die Ausdehnung der inneren Venen ist gefährlicher als oberflächliche. Ein konstantes anhaltendes Ödem weist auf die Bildung einer chronischen Veneninsuffizienz hin.

Mechanische Krampfadern, Entzündungen und die Bildung von Blutgerinnseln werden zu einem Problem. Blutgerinnsel können sich ohne Hindernisse durch die erweiterten Venen bewegen und diese verstopfen.

Die Krankheit entwickelt sich über einen langen Zeitraum, manchmal über Jahrzehnte. Aus diesem Grund besteht mit einem vernünftigen Ansatz jede Möglichkeit, die Gesundheit zu verbessern und Krampfadern ohne Operation zu behandeln.

Konservative Behandlungsmethoden

wirksame Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Das Problem der Krampfadern gliedert sich in zwei Teile: Entzündung der Blutgefäßwände, Vasodilatation. Gefährlichere Ärzte nennen Entzündung, aber Sie können sie loswerden. Während Expansion ist schwer zu behandeln.

Die Gefäßwände haben eine bestimmte Elastizitätsgrenze. Wenn diese überschritten wird, kann das Gefäß nicht in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. Natürlich wird bei angemessener Therapie die Funktionalität wiederhergestellt, aber es ist unrealistisch, die blaue Vene nicht durch die Haut ragen zu lassen.

Ist es möglich, Krampfadern ohne Operation zu heilen? Es ist effektiver, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, ohne auf den Moment zu warten, bis die Expansion die gesamte Oberfläche des Gefäßes bedeckt. Um chirurgische Eingriffe zu vermeiden, wird empfohlen, sich der Behandlung umfassend zu nähern.

Gymnastik

Wie Sie wissen, stimuliert der Blutfluss die körperliche Aktivität. Die rhythmische Beugung und Streckung des Sprunggelenks spielt die Rolle einer Art Pumpe. Wenn eine Person in sitzender oder liegender Position bleibt, der Knöchel nicht funktioniert, tritt eine Blutstagnation auf.

Um das Problem mit den Beinen zu lösen, ist es wichtig, regelmäßig Gymnastikübungen zu machen. Es wird empfohlen, den Unterschenkel zu belasten und den Knöchel zu beugen. Übung hilft, Krampfadern zu behandeln und ihre Entwicklung zu verhindern.

Wenn eine Person sitzt, werden die Venen unter den Knien zu eng und die Durchblutung wird in ihnen gehemmt. Wenn der Patient gezwungen ist, ständig in dieser Position zu bleiben, muss er sich regelmäßig aufwärmen, um den Bewegungsmangel auszugleichen.

Aktivitäten sind gut:

  • Gehen;
  • schwimmen;
  • Gymnastik.

Zu Beginn des pathologischen Prozesses werden Sportunterricht und Gehen zum optimalen Mittel gegen die Entwicklung und Verschlimmerung von Krampfadern.

Kompressionstrikot

Anti-Varikose-Produkte werden zu einem starken prophylaktischen und therapeutischen Mittel. Durch die Kompression des elastischen elastischen Gewebes verengen sich die Venen, die Krankheitssymptome werden gelindert. Spezielle Modelle von Strumpfhosen, Strümpfen, Kniestrümpfen oder Socken werden tagsüber oder den ganzen Tag über mehrere Stunden getragen und nur nachts entfernt.

Für das erste und zweite Stadium der Krampfadern kann dies ausreichen, die Blutgefäße kehren vollständig zum Ton zurück. Mit der richtigen Auswahl der Strickwaren werden die Patienten für die komplizierten Stadien der Krankheit behandelt, als Anzeichen von Venenentzündung und Thrombose einsetzten.

Wasserverfahren

Um den Zustand zu verbessern, wird "Gefäßgymnastik" verwendet. Dies ist der Name für das Kontrastieren von Übergießen mit heißem und kaltem Wasser. Bei Krampfadern ist ein solches Wasserverfahren obligatorisch. Glatte Muskeln werden unter dem Einfluss unterschiedlicher Temperaturen trainiert.

Heißes Wasser erweitert Arterien und Venen, während kaltes Wasser Müdigkeit lindert, Venen verengt und den Blutfluss erleichtert.

Medikamente

Die Medizin bietet Medikamente zur Überwindung von Venenproblemen an. Der Arzt wählt Arzneimittel in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und dem Vorhandensein schwerwiegender Hautläsionen aus.

Wenn die oberflächlichen Venen nicht beschädigt sind, können Gele und Salben verwendet werden. Lokale Heilmittel sind jedoch nicht in der Lage, Krampfadern tiefer Venen zu besiegen. Sie müssen einen Kurs mit oralen Heilmitteln absolvieren. Die Hauptbehandlung wird Venotonika sein, Medikamente, die den Muskeltonus der Gewebe der Klappen und Blutgefäße erhöhen.

Die Medikamente lindern Schmerzen erheblich, entfernen Ödeme und wirken sich gut auf die Gefäßwände aus. Voraussetzung für die Aushärtung ist die regelmäßige Anwendung über mehrere Monate. Gele verbessern den Zustand der Blutgefäße gut, aber sie sind nicht in der Lage zu heilen, Dehnungen zu entfernen, Tortuosität, Venen bleiben spürbar.

Die Pillen werden von einem Phlebologen verschrieben, es ist unmöglich, die Dosierung und Dauer der Therapie unabhängig zu bestimmen.

Die medikamentöse Therapie muss mit dem Tragen von Kompressionsunterwäsche kombiniert werden, um die Ernährung zu ändern.

Traditionelle Medizin

Methoden zur Behandlung von Krampfadern mit Volksheilmitteln

Die Beseitigung von Krampfadern wird durch Volksheilmittel ergänzt. Sie müssen pflanzliche Produkte verwenden, die reich an Tanninen sind.

Sie tragen in gewissem Maße dazu bei, Ödeme loszuwerden, wirken sich positiv auf den Hautton der entzündeten Extremitäten und Blutgefäße aus.

Das bekannteste Mittel ist Rosskastanie, die verwendet werden kann als:

  • komprimiert;
  • Lotionen;
  • Tinkturen.

Das Reiben mit Apfelessig und blauen Tonkompressen wird praktiziert. Bei Krampfadern empfiehlt die Alternativmedizin die Verwendung von natürlichem Rotwein und Traubensaft. Die Getränke sind reich an Folsäure, verdünnen das Blut und verringern das Risiko von Blutgerinnseln.

Eine andere Methode ist die Hirudotherapie. Es gibt keine kolossale therapeutische Wirkung, aber es hilft, die Ansammlung von Blut zu entfernen, um das Wohlbefinden zu fördern. Es ist bekannt, dass der Blutegel während des Bisses die Substanz Hirudin in das Blut injiziert, was die Blutverdünnung fördert und Blutgerinnsel verhindert. Übrigens ist auch eine Hirudotherapie bei Thrombophlebitis der Beine sehr nützlich.

Es wird empfohlen, traditionelle Methoden als Teil einer umfassenden Behandlung anzuwenden. Sie schließen eine Einnahme von Medikamenten, Kompressionsstrümpfen, Gymnastik und Ernährungsumstellung nicht aus.

Neueste Entwicklung

Zusätzlich zur traditionellen Therapie mit Venotonika und Volksrezepten kann die moderne Medizin verschiedene neue Entwicklungen bieten. Die Sklerotherapie wird zu einer der fortschrittlichen Behandlungsmethoden. In Bezug auf die Wirksamkeit ist die Methode der chirurgischen Behandlung nicht unterlegen, aber gleichzeitig überhaupt nicht traumatisch.

Die Methode besteht darin, ein sklerosierendes Medikament in das Gefäßlumen einzuführen, die Wände des Gefäßes zu verkleben und sich dann aufzulösen. Auf diesen Bereich wird ein Kompressionsverband angelegt. Die Injektion verursacht keine Schmerzen, der Patient kann fast sofort zu seinem gewohnten Leben zurückkehren.

neue Entwicklungen in der Behandlung von Krampfadern

Die endovenöse Laserkoagulation ist zur vielversprechendsten Methode geworden. Der Laserstrahl arbeitet indirekt, der Hauptteil der Strahlung wird vom Blut absorbiert und erwärmt sich. Der thermische Effekt ist so stark, dass Dampfblasen auftreten, die die Wände des Endothels beschädigen.

Dann wird der das Lumen bedeckende Thrombus allmählich durch Bindegewebe ersetzt.

Ein Jahr nach der Operation:

  1. Die Vene wird zu einem Verbindungskabel.
  2. Die
  3. -Ladung wird auf andere Schiffe verteilt.
  4. Von Krampfadern ist keine Spur mehr vorhanden.

Die Methode hat auch Kontraindikationen, sie umfassen ein zu großes Gefäßlumen. In diesem Fall bleibt das Behandlungsergebnis unbefriedigend. Bei Thrombophilie ist eine endovenöse Laserkoagulation vollständig verboten.

Eine ebenso beliebte Methode zur Beseitigung von Krampfadern ist die Hochfrequenzablation, basierend auf der aktuellen Exposition. Das Prinzip der Methode ähnelt der Laserkoagulation, in den Venen ist ein spezieller Katheter installiert, dem ein Strom einer bestimmten Frequenz zugeführt wird. Die Wände der betroffenen Gefäße erwärmen sich auf 120 Grad und sind beschädigt.

Der akute Verlauf einer Thrombophlebitis wird zur Kontraindikation. Die Kosten der Verfahren sind ziemlich hoch, dies ist der Hauptnachteil. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, sie ohne Gesundheitsrisiken loszuwerden.