Innere Krampfadern in den Beinen

Seit Sie diesen Artikel lesen, sind Sie auf ein Problem wie Krampfadern gestoßen. Innere Krampfadern sind eine häufige Krankheit, die sowohl Männern als auch Frauen bekannt ist. Der folgende Artikel beschreibt die Manifestationen der Krankheit, diagnostische Methoden und Informationen zur Heilung der inneren Krampfadern an den Beinen.

Krampfadern in den Beinen

Symptome

In einem gesunden Zustand sind die Venen an den Beinen praktisch unsichtbar, sie sind unter der Haut verborgen und funktionieren normal, ohne einer Person Probleme zu bereiten. Bei einer solchen Krankheit wie inneren Krampfadern in den Beinen können Sie jedoch ein erweitertes venöses Netzwerk mit Knoten und in fortgeschrittenen Fällen mit trophischen Geschwüren beobachten.

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetischer Defekt, sondern auch eine sehr gefährliche Krankheit, die frühzeitig erkannt und ein Phlebologe konsultiert werden sollte. Krampfadern in den Extremitäten treten aufgrund von Blutstagnation auf, wenn die Funktion der Venenklappen, die dem Blut helfen, zum Herzen aufzusteigen und nicht abzusinken, beeinträchtigt wird.

Symptome von Krampfadern mit tiefen Venen, auf die Sie achten sollten:

  • Pigmentierung, Trockenheit, Brennen in den unteren Extremitäten;
  • Schwellung und Schwere während oder am Ende des Tages;
  • Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • das Auftreten eines erweiterten Venennetzwerks an den Beinen.
Diagnose von Krampfadern

Zu Beginn der Krankheit ist es leicht zu besiegen, aber vernachlässigte Fälle sind mit Komplikationen behaftet.

Interne Krampfadern an den Beinen können das Auftreten von trophischen Geschwüren hervorrufen, die lange Zeit bluten und heilen. Die gefährlichste Folge der Pathologie ist die Bildung von Blutgerinnseln.

Ein Blutgerinnsel kann jederzeit abbrechen und wichtige Gefäße blockieren, was tödlich sein kann. Daher sollte man eine solche scheinbar unbedeutende Krankheit nicht ignorieren.

Krampfadern in den Beinen haben eine genetische Veranlagung. Wenn der nächste Angehörige diesen Zustand hat, seien Sie vorsichtig und ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen.

Gründe

Die Gründe für das Auftreten eines Gefäßnetzwerks können sein:

  • übermäßige Belastung der Beine;
  • Fettleibigkeit;
  • Hormontherapie;
  • Schwangerschaft oder Wechseljahre;
  • unbequeme Schuhe;
  • längeres Stehen (stehende oder sitzende Arbeit und Lebensstil).

Die innere Ausdehnung der Venen der unteren Extremitäten ist auf dem Foto deutlich zu sehen.

Durchflussstufen

Die Entwicklungsstadien der Krankheit sind wie folgt:

  • 1. Stufe: Eine Person achtet praktisch nicht auf ihren Zustand, manchmal schmerzen ihre Beine nach einem langen Spaziergang oder schwerer körperlicher Anstrengung.
  • 2. Stadium: Zu diesem Zeitpunkt schwellen die Beine des Patienten bereits an, der Schmerz verstärkt sich, ein Krampfadernetz tritt auf, Nachtkrämpfe sind möglich.
  • 3. Stadium: Der Zustand verschlechtert sich, die Schwellung der Beine nimmt zu, die Pigmentierung tritt auf, die Venen dehnen sich aus und verdunkeln sich noch mehr, man kann ihre Knotigkeit bemerken.
  • 4. Stadium: Die Körpertemperatur steigt an und die Unversehrtheit der Haut ist gestört - trophische Geschwüre. Dies ist die schwierigste und gefährlichste Phase. In den meisten Fällen wenden sich die Menschen jedoch an den Arzt und ignorieren ihre früheren Bedingungen.

Wie werden Krampfadern diagnostiziert?

Zunächst wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt, bei der die Farbe und der Zustand der Haut beurteilt, das Vorhandensein von Schwellungen überprüft und die venöse Ausdehnung der Beine sichtbar gemacht wird.

Als nächstes wird eine der folgenden Studien durchgeführt:

Gesunde Beine ohne Krampfadern
  • Die Duplexsonographie ist der Goldstandard in der Diagnostik. Eine moderne Ultraschallmethode, die detaillierte Informationen über den Zustand tiefer und oberflächlicher Gefäße liefert. Es dauert nur 20 Minuten. Keine spezielle Patientenschulung erforderlich. Die Diagnose wird in einem Ultraschallbüro durchgeführt.
  • Doppler-Sonographie. Die Methode ermöglicht es, die Art des Blutflusses, den Zustand der Perforationsklappen und der tiefen Venen, ihre Durchgängigkeit und das Vorhandensein von Blutgerinnseln zu beurteilen.
  • Die Phlebographie bezieht sich auf Röntgendiagnosemethoden. Dies ist ein guter Weg, um die Diagnose zu bestätigen, erfordert jedoch die Injektion eines Kontrastmittels in eine Vene, wonach eine Röntgenaufnahme gemacht wird.

Auf dem Bild beurteilt der Arzt den Verlauf und die Durchgängigkeit der Gefäße, den Durchmesser des Lumens und das Vorhandensein von Blutgerinnseln.

Harness (Bandage) -Tests wurden früher verwendet, aber mit modernen technischen Fähigkeiten werden sie selten verwendet.

Welche Behandlungs- und Präventionsmethoden sind wirksam?

Tiefe Venenkrampfadern der unteren Extremitäten können und sollten rechtzeitig behandelt werden! Haben Sie keine Angst und zögern Sie nicht, einen Phlebologen mit einem solchen Problem zu kontaktieren. In den frühen Stadien kann die Krankheit leicht und schmerzlos entfernt werden.

Zunächst lohnt es sich, diejenigen Faktoren auszuschließen, die die Krankheit hervorrufen können:

  • körperliche Aktivität;
  • falsche Schuhe;
  • übergewichtig;
  • schlechtes hormonelles Gleichgewicht.

Es können jedoch nicht alle Ursachen wie Schwangerschaft oder Vererbung behoben werden. In solchen Fällen müssen Sie sich an die Prävention erinnern.

Mäßige körperliche Aktivität (Joggen, Bergaufgehen, Schwimmen, Radfahren) ist eine gute vorbeugende Methode. Vergessen Sie jedoch nicht, Kompressionsunterwäsche zu tragen.

Eine Überhitzung des Körpers muss vermieden werden. Schließen Sie daher Bäder, Saunen und Bräunungen aus.

Kleine Fehler während der Arbeitszeit, wie z. B. das Überkreuzen der Beine, langes Stehen auf den Füßen oder Sitzen, wirken sich nachteilig auf die Gesundheit Ihrer Venen aus. Beobachten Sie daher Ihre Aktivitäten.

Stehen Sie von Ihrem Arbeitsplatz auf und gehen Sie jede halbe Stunde. Bei einer langen Standposition wechseln Sie Ihr Stützbein. Wenn Sie nach Hause kommen, legen Sie sich auf das Bett und heben Sie die Beine an - damit Ihre Gliedmaßen ruhen und die Schwellung abnimmt.

Spezielle Übungen

Patienten mit Krampfadern können die Gefäßreinigungsübungen des Akademikers durchführen.

Der Patient muss auf den Zehen stehen, die Fersen 1 cm über dem Boden anheben und dann abrupt auf den Fersen landen. Sie können die Übung 30-50 (nicht mehr als 60! ) Mal für 3-5 Ansätze pro Tag wiederholen. Das Tempo ist langsam, aber mit einer abrupten Landung. Mit einem starken Druck von der Ferse spannen sich die Wadenmuskeln an und drücken Blut zum Herzen.

Interne Krampfadern in den Beinen werden medikamentös behandelt und operiert.

Phlebologenberatung

Medikamente

Durch die Behandlung mit Medikamenten können Sie die Krankheit frühzeitig bekämpfen und Komplikationen vorbeugen.

Medikamente werden zu folgenden Zwecken verschrieben:

  • erhöht den Venentonus;
  • die Lymphdrainagefunktion verbessern (Stauung reduzieren);
  • verbessert die Gewebenahrung;
  • stoppt sekundäre Entzündungsreaktionen.

Medikamente sollten nur so eingenommen werden, wie es von einem Spezialisten verschrieben wurde! Behandeln Sie sich nicht selbst, um Ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Methode wird unter fortgeschrittenen Bedingungen angewendet. Es besteht in der Entfernung von erweiterten Vena saphena und insolventen Perforatoren. Dies ist eine radikalere Behandlung. Es gibt auch Methoden wie Strippen und Ligation. Sie sind auch chirurgisch, werden jedoch ambulant durchgeführt.

Beim Strippen wird eine vergrößerte Vene mit einer kleinen Sonde entfernt. Am Anfang und Ende des Gefäßes werden zwei kleine Schnitte gemacht, das Instrument wird eingeführt und am Auslass fixiert, dann wird die Sonde zusammen mit der Vene entfernt.

Vorteile dieser Methode: geringfügige kosmetische Defekte, schnelle Erholungsphase, geringfügige Schmerzen nach dem Eingriff.

Ligation - Ligation von Krampfadern, die eher als zusätzliche Methode zum Entfernen oder Entfernen von Radikalen praktiziert wird.

Frisch gepresste Säfte gegen Krampfadern

Die Miniflebektomie ist eine Operation mit minimalem Zugang: Ein spezieller Haken wird durch den Einschnitt eingeführt und zieht die Vene nach außen, wo sie gebunden und geschnitten wird.

Nur ein Spezialist entscheidet, welche Behandlungsmethode in Ihrem Fall angewendet werden soll.

Was bietet die traditionelle Medizin?

Frisch gepresste Säfte aus Karotten, Spinatblättern, Rüben, Sellerie und Petersilie haben sich in der Volksmedizin bewährt.

Trinken Sie täglich 500 ml. Besonderes Augenmerk wird auf das Trinkregime gelegt, da das Blutplasma aus Wasser und anderen Spurenelementen besteht. Bei Flüssigkeitsmangel verdickt sich das Blut. Wassernorm für eine Person: 40 ml pro 1 kg Körpergewicht.

Innere Krampfadern der unteren Extremitäten sind eine schwere, aber heilbare Krankheit. Hören Sie auf Ihren Körper, konsultieren Sie bei geringsten Verstößen einen Arzt!