Krampfadern (Krampfadern)

Krampfadern - was ist das? Sicherlich haben Sie nach dem Lesen auf vielen Websites, die sich diesem Problem widmen, festgestellt, dass das Wort "Krampfadern" eine systemische Erkrankung verbirgt - Krampfadern der unteren Extremitäten.

VARIKOSE IST GEFÄHRLICH

Krampfadern - was ist das? Krampfadern - was ist die Gefahr dieser Krankheit? Sicherlich haben Sie nach dem Lesen auf vielen Websites, die sich diesem Problem widmen, festgestellt, dass das Wort "Krampfadern" eine Krankheit verbirgt - Krampfadern der unteren Extremitäten. Und dieser Artikel wird sich nicht nur auf Krampfadern konzentrieren, das Problem ist viel tiefer. Krampfadern sind eine systemische Erkrankung, und bei einer systemischen Erkrankung sind verschiedene Organe und Systeme betroffen. Besonders dort, wo die Venen stärker belastet sind. Bei einer gebärenden Frau erfahren die Beckenvenen eine Krampfadernerweiterung. Im Jugendalter entwickeln Jungen eine Varikozele - eine Erweiterung der Venen am Hodensack, die Venen der Speiseröhre und des Magens dehnen sich ebenfalls aus, und bei chronischer Verstopfung entwickeln sich Hämorrhoiden - Hämorrhoidenvenen. Warum treten Krampfadern an so unterschiedlichen Stellen auf?

Wie sehen Krampfadern aus

Der Grund ist normalerweise erblich. Dies ist die Schwäche des Bindegewebes der Venenwand. Damit sich die Vene unter konstanter Belastung nicht ausdehnt und den gleichen Durchmesser hat, hat sie einen speziellen Rahmen (oder, wie Frauen sagen, "Stützkorsett"). Ein spezielles Protein, Typ-II-Kollagen, wirkt als solches Gerüst in der Venenwand. Wenn eine unzureichende Menge dieses spezifischen Proteins vererbt wird, reicht dies in der Venenwand nicht aus. Die Skelettfunktion der Vene nimmt allmählich ab und beginnt sich unter konstantem Druck auszudehnen. Sobald die Vene vergrößert ist, kehrt sie nie mehr zu ihrer vorherigen Größe zurück. Sein Durchmesser wird mit der Zeit immer größer.

Die Hauptfunktion des menschlichen Venensystems besteht darin, Blut von den Organen zum Herzen zurückzuführen. Bei Krampfadern beginnt diese Funktion zu leiden, und anschließend stagniert das Blut in den erweiterten Venen. Dies ist besonders bezeichnend für Krampfadern der unteren Extremitäten, wenn sie sich auszudehnen beginnen und wenn der Körper aufrecht steht, wie aufgeblasene Kugeln aussehen und in fortgeschrittenen Fällen wie "Weintrauben". Die Krampfadern an den Beinen können einer Person keinen Schaden zufügen, aber die Stagnation des Blutes in ihnen führt zur Entwicklung von Komplikationen der Krampfadern - Thrombose, Thrombophlebitis, trophisches Ekzem und Geschwüre. Um nicht zu diesen schwerwiegenden und schwer zu behandelnden Problemen zu führen, müssen Krampfadern entfernt werden. Dadurch verschwindet die venöse Stase und damit die Gefahr von Komplikationen.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Krampfadern ist die Sicherheit des Klappenapparates der oberflächlichen Hauptvenen (große und kleine Vena saphena). Jede Vene hat spezielle Klappen - dies sind zwei dünne Klappen, die sich öffnen, wenn Blut zum Herzen fließt, und dann zuschlagen, wodurch der Blutfluss zurück in das Bein verhindert wird. Mit zunehmendem Durchmesser der Vene dehnen sich diese Klappen und beginnen, Blut in die entgegengesetzte Richtung zu leiten. Mit dem Fortschreiten der Krampfadern brechen die Klappen einfach und hören auf, ihre Hauptfunktion zu erfüllen.

Die Arbeit des Ventilapparates der Vene

In diesem Stadium der Krampfadern wird dem Patienten angeboten, Krampfadern mit Methoden loszuwerden.

Es gibt mehrere weitere Theorien zu Krampfadern - endokrine, mechanische, konstitutionelle. Ihr Prozentsatz ist jedoch so gering, dass es keinen Sinn macht, näher auf sie einzugehen.

Zusammenfassend möchte ich noch einmal sagen, dass Krampfadern eine systemische Erkrankung sind, die sich in der Schwäche des Venenwandrahmens manifestiert und in jedem Organ auftritt, in dem eine erhöhte Belastung der Venen auftritt.

Studien zufolge steigt das Risiko dieser Krankheit bei Kindern um 60%, wenn beide Elternteile Krampfadern haben. Wenn Sie Verwandte haben, die an Krampfadern der unteren Extremitäten leiden, müssen Sie daher die prädisponierenden Faktoren kennen, die das Auftreten von Krampfadern auslösen können.

Risikofaktoren für die Entwicklung von Krampfadern:

  1. Längerer Aufenthalt auf den Beinen(mehr als 50% der Arbeitszeit)
  2. Schweres Heben(Mover, Athleten)
  3. Übergewicht und Fettleibigkeit(zunehmende Belastung der Beine)
  4. Bewegungsmangel("Büroarbeit")
  5. Schwangerschaft und Geburt(besonders wiederholt)
  6. Chronische Verstopfung(erhöhter intraabdominaler Druck)
  7. Einnahme hormoneller Medikamente(einschließlich Verhütungsmittel)
  8. Private Langzeitflüge("Economy Class Varicose Venen")
  9. Wärmelasten(Bäder, Saunen, Whirlpools)
  10. High Heels(Verschiebung des Schwerpunkts erhöht die Belastung der Beine)

Dies ist natürlich nicht alles, aber die Hauptgründe, die für das Auftreten von Krampfadern von Bedeutung sind. Daher hilft eine rechtzeitige Diagnose und Identifizierung der ersten Symptome der Krankheit in den frühen Stadien, das Fortschreiten der Krampfadern und ihre Komplikationen zu beseitigen.