Kontraindikationen für Krampfadern

Bei Krampfadern ist es notwendig, alle ärztlichen Verordnungen strikt einzuhalten und zu wissen, was mit dieser Krankheit nicht getan werden kann. Wenn Sie eine Reihe von Einschränkungen nicht beachten, den Einfluss negativer äußerer Faktoren nicht beseitigen, werden die Manifestationen von Krampfadern nur fortschreiten.

Krampfadern in den Beinen

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetischer Defekt, den viele Menschen unter der Kleidung zu verbergen versuchen, sondern auch eine ernsthafte Pathologie. Daher nennen Ärzte diesen Zustand Krampfadern. Veränderungen im Bereich der Venen in den Beinen und manchmal in anderen Bereichen (Unterbauch, Brust) erfordern eine ständige ärztliche Überwachung.

Der Patient muss alle Vorschriften des Phlebologen strikt befolgen und wissen, was bei Krampfadern der Beine nicht getan werden kann. Wenn Sie eine Reihe von Einschränkungen nicht beachten, den Einfluss negativer äußerer Faktoren nicht beseitigen, werden die Manifestationen der Krankheit (Verformung der Venenwände, Blutstau, Erweiterung des Venenlumens) nur fortschreiten.

Wenn der Patient mögliche Kontraindikationen für Krampfadern an den Beinen nicht berücksichtigt, nimmt die Wirksamkeit der verschriebenen medikamentösen Therapie ab und das Risiko von Komplikationen steigt. Die entscheidende Frage, die der Patient dem Arzt nach der Diagnose stellen sollte: Was ist bei Krampfadern der unteren Extremitäten unmöglich, welche Produkte, Manipulationen oder Belastungen sind verboten und warum? Der Spezialist sagt Ihnen im Detail, welche Einschränkungen Sie beachten sollten, empfiehlt Ihnen nützliche Artikel und Ressourcen, wo Sie sich zuverlässig informieren können.

Welche Lebensmittel können bei Krampfadern nicht gegessen werden?

Bei der Diskussion über die Ernährung wird sich der Arzt gesondert auf Lebensmittel konzentrieren, die bei Krampfadern verboten sind. Es ist nur notwendig, die Einnahme einiger Produkte zu begrenzen, und es ist besser, auf einige Gerichte und Getränke ganz zu verzichten, um den Zustand der Venen nicht zu verschlechtern.

  • Mehl und süße Speisen. Kleine Mengen sind akzeptabel, aber es lohnt sich, die Einnahme von Mahlzeiten, die reich an leichten Kohlenhydraten sind, zu begrenzen. Ein Kalorienüberschuss bei übermäßigem Verzehr von Back- und Süßwaren droht Übergewicht und Fettleibigkeit, was die Belastung der Beine erhöht und die Durchblutung beeinträchtigt.
  • Gerichte mit tierischen Fetten und Transfetten. Es lohnt sich, Brat- und Buttergerichte einzuschränken. Und Transfette sind Lebensmittel, die auf die Liste der Dinge fallen, die Sie bei Krampfadern nicht essen sollten. Überschüssiges Fett droht eine pathologische Gewichtszunahme und Veränderungen des Tonus der Gefäßwand.
  • Scharfe und stark salzige Speisen. Dies ist eine weitere Gruppe von Lebensmitteln, die nicht mit Krampfadern gegessen werden sollten. Sie halten Wasser in den Venen und verursachen Ödeme, insbesondere an den unteren Extremitäten. Das Zurückhalten von überschüssiger Flüssigkeit in den Gefäßen erhöht den Druck auf die Venenwände und dehnt und verformt sie noch mehr.
  • Alkohol. Glauben Sie nicht den Mythen, dass kleine Dosen Alkohol gut für die Blutgefäße sind. Ethylalkohol und seine Stoffwechselprodukte dehnen sich kurzzeitig aus, verengen dann aber die Blutgefäße stark. Dünnere Venenwände können unter Überlastung leiden und entzündliche Prozesse sind möglich. Außerdem erhöht Alkohol das Risiko von Blutgerinnseln in den Venen.
  • Kaffee. Ärzte empfehlen, dieses Getränk zu vermeiden oder auf 1-2 kleine Tassen pro Tag zu beschränken. Aber warum kann Kaffee keine Krampfadern haben? Biologisch aktive Substanzen des Kaffees hemmen die Darmperistaltik und provozieren Verstopfung, die für Hämorrhoiden und Krampfadern in den Beinen gefährlich ist.
  • Chicorée-Getränke. Patienten haben eine logische Frage - warum sollte Chicorée nicht mit Krampfadern getrunken werden, weil er kein Koffein enthält? Die Pflanzenstoffe in diesem Getränk fördern die Blutverdünnung, aktive Vasodilatation und erhöhen die Durchlässigkeit der Gefäßwand. Dies verschlimmert die Krankheit.

Welche Übungen können bei Krampfadern nicht durchgeführt werden?

Körperliche Aktivität mit Krampfadern ist zwar notwendig, aber es sollten moderate und richtige Belastungen sein. Es ist wichtig, mit einem Phlebologen zu besprechen, welche Übungen bei Krampfadern der Beine nicht durchgeführt werden sollten. Gefährlich sind solche Sportarten und Übungen, die die Belastung der Beinmuskulatur (Krafttraining, Gewichtheben) und Stoßbelastung (Springen, Hocken, Laufen) erhöhen.

Welche Sportarten können mit Krampfadern nicht betrieben werden:

  • jede Art von Gewichtheben;
  • Volleyball und Fußball bei hervorstehenden Venen (im Frühstadium von Krampfadern sind nicht-professionelle Aktivitäten zulässig, sofern vor dem Spiel ein elastischer Verband verwendet wird);
  • Sprint, Marathonlaufarten.

Welche Übungen können nicht mit Krampfadern der Beine durchgeführt werden:

  • es ist wichtig, Kniebeugen aufzugeben;
  • Seilspringen, Step-Aerobic, Trampolin sind nicht erlaubt.

Alle oben beschriebenen verbotenen Übungen für Krampfadern erhöhen die Belastung der Venenwände, fördern die Blutstagnation und können zur Entwicklung von Komplikationen (Thrombophlebitis, Thrombose) führen.

Ist es möglich, die Beine mit Krampfadern zu massieren?

Alle mechanischen Einflüsse, insbesondere Reiben, Kompression von Venen, wirken sich negativ auf den Zustand der Gefäßwand aus, provozieren deren Beschädigung und schaffen Bedingungen für die Thrombusbildung. Daher auf die Frage - ist es möglich, eine Vakuum-, Anti-Cellulite-, Lymphdrainage-Massage mit Dosen, eine Bürste mit Krampfadern durchzuführen, wird der Arzt definitiv verneinen.

Bad und Sauna bei Krampfadern

Bei Krampfadern sind zwar Kontrastbäder für Beine und Seele zu empfehlen, die die Venenwand trainieren und die Durchblutung verbessern, dies gilt jedoch nicht für den Besuch von Saunen und Bädern. Hohe Temperaturen verlangsamen den Blutfluss in den Venen, können Wandschäden und die Bildung von Blutgerinnseln, Ödemen hervorrufen.

Ist es möglich, mit Krampfadern zu wickeln?

Jede Hitzeeinwirkung wirkt sich negativ auf den Zustand der Venenwände und den Blutkreislauf aus. Für einige andere Verfahren gibt es jedoch kein Verbot. Auf die Frage, ob es möglich ist, eine kalte Packung bei Krampfadern zu machen, leichte Peelings oder Cremes, Gele aufzutragen, wird der Arzt bejahen. Tritt dieser Effekt ohne Druck, Kompression der Gliedmaßen oder Verdrehung nur auf die oberflächlichen Hautschichten auf, sind solche Eingriffe nicht verboten.

Ist eine Epilation bei Krampfadern möglich?

Wenn bei Ihnen Krampfadern diagnostiziert werden, können Sie unerwünschte Beinhaare mit einem Rasierer (sanft, ohne Hautschnitte) oder einer Enthaarungscreme entfernen. Dies sind die sichersten Methoden, um unerwünschte Haare zu entfernen. Sie können bei Krampfadern auch Laser und Elektrolyse durchführen, aber zuerst müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Eine mechanische Haarentfernung (Pinzette oder Epilierer) ist insbesondere in späteren Stadien nicht akzeptabel. Auch Techniken wie die Haarentfernung mit Wachs, Zuckerpaste (Shugaring) und Photoepilation sorgen für viel Kontroversen.

Warum ist Shugaring bei Krampfadern nicht möglich? Die wichtigsten Probleme bei diesen Methoden sind Hitzeeinwirkung und mechanische Beschädigung der oberen Hautschichten. Daher sollte die Frage des Einsatzes dieser Methoden anhand der bestehenden Beschwerden und des Stadiums der Krampfadern mit dem Arzt besprochen werden.

Allgemeine Empfehlungen für Krampfadern

Bei Krampfadern ist es wichtig, einen Phlebologen ständig zu überwachen, alle Empfehlungen zu befolgen und die notwendigen Medikamente einzunehmen. Krampfadern erfordern große Veränderungen in Ihrem Tagesablauf. Ohne sie ist die Wirkung von Medikamenten nicht so spürbar, Komplikationen sind wahrscheinlich. Empfohlen:

  • Bewegen Sie sich so viel wie möglich, geben Sie sitzende Arbeit und eine sitzende Lebensweise auf.
  • Begrenzen Sie schwere körperliche Aktivität, schweres Heben, Anstrengung und erhöhten intraabdominalen Druck.
  • Passen Sie Ihre Ernährung an, um Verstopfung und Durchfall vorzubeugen. Sie wirken sich negativ auf die Durchblutung der Venen des Beckens und der unteren Extremitäten aus. Eine ausgewogene Ernährung ist nicht weniger wichtig, um alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten und die Aufnahme von leeren Kalorien zu begrenzen, was zu Übergewicht führt.
  • Geben Sie schlechte Angewohnheiten auf, die sich negativ auf den Gefäßtonus und die Durchblutung auswirken.
  • Tragen Sie Kompressionskleidung, wenn dies von Ihrem Arzt empfohlen wird.
  • Ruhen Sie sich aus, schlafen Sie mindestens 8 Stunden. Während des Schlafens und Ruhens sollten sich die Beine in einer erhöhten Position befinden. Dies erleichtert den Blutfluss aus den unteren Extremitäten.
  • Führen Sie Gymnastik durch, kontrastierende Fußbäder, um die Wände der Venen zu straffen.
  • Wenden Sie alle von einem Arzt verschriebenen Medikamente in strikter Übereinstimmung mit dem Behandlungsschema an, ohne die Medikamente nach Ihrem Ermessen zu ändern.
  • Versuche, Krampfadern mit dubiosen Volksrezepten selbst zu heilen, abzulehnen. Eventuelle therapeutische Maßnahmen sollten mit einem Arzt besprochen werden.